Etappen

22 Jun 2015

Beschreibung der Strecke

Etappe 1 – Ettelbrück – Bourscheid- Moulin
Länge: 17.6 Km
Schwierigkeitsgrad: 3
Höhenunterschied: 727 m

Der Weg beginnt in Ettelbrück, genauer gesagt am Bahnhof. Der Wanderweg, der uns interessiert, führt in Richtung „Patton-Denkmal“ und dann nach Norden bis in den „zerschnittenen“ Teil der Ardennen – das Ardennenplateau ist von Wasserläufen und ihren tief liegenden Tälern richtiggehend eingeschnitten.

8. Michelau vue château Bourscheid

Etappe 2 – Bourscheid-Moulin – Hoscheid
Länge:19.2 Km
Schwierigkeitsgrad 4
Höhenunterschied: 850 m

Von Bourscheid-Moulin aus führt der Weg an der Sauer entlang und dann wieder hinauf auf das Hochplateau. Wir lassen das Dorf Bourscheid hinter uns und begeben uns direkt zum Panoramaausblick „Napoleonsknäppchen“, der höchsten Erhebung auf dem Wanderweg (505 m). Die nächsten Stationen sind die Felsvorsprünge „Rouschteschleen“, das außergewöhnliche Dorf Dirbach in der Talsohle, der Bahnhof Goebelsmühle, das geheimnisvolle Schlindertal und, als krönender Abschluss, die „Molberlee“, der bemerkenswerteste Bergkamm auf dem Escapardenne Lee Trail.

7 Rouschteschleen

Etappe 3 – Hoscheid-Kautenbach
Länge: 15 Km
Schwierigkeitsgrad : 3
Höhenunterschied: 528 m

Die letzte Etappe startet im Dorf Hoscheid auf dem Ardennen-Hochplateau. Der Wanderweg führt uns zunächst in das Lëtschbaach-Tal, dann wiederum in das Schlindertal, wo die Kapelle St. Michel den Wanderer dazu einlädt, die Stille dieses ungewöhnlichen Orts in sich aufzunehmen. Nach einem schönen Aufstieg durch Lohhecken erreichen wir das Hochplateau. Nun sind es nur noch wenige Kilometer Fußweg bis nach Kautenbach, vorbei an den Felsvorsprüngen „Hoflee“ und durch das geheimnisvolle Tal des „Géischelterbaach“. Ein letzter Aufstieg führt uns zu den Panorama-Aussichtspunkten „Hockslee“ und „Obenschleid“. Kautenbach liegt jetzt unter uns. Wir erreichen den Ort über einen kleinen Pfad, der sich durch den Bergkamm „Bomm“ schlängelt.